Plötzliche Hodenschmerzen – Ursachen und Behandlung!

By Alexander / September 18, 2018

Hodenschmerzen können schon durch kleinere Verletzungen verursacht werden. Wenn du jedoch starke oder langanhaltende Schmerzen im Hoden hast, solltest du deine Symptome untersuchen lassen.

1. Was sind die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Hoden?

Traumata oder Verletzungen der Hoden können Schmerzen verursachen. Schmerzen im Hoden sind aber oft die Folge medizinischer Probleme, die eine Behandlung erfordern. Dazu gehören:

  • Schäden an den Nerven des Hodensackes durch diabetische NeuropathieZiehen im Hoden
  • Epididymitis oder Entzündung der Hoden, verursacht durch die STI Chlamydien.
  • Wundbrand oder der Tod von Geweben als Folge einer unbehandelten Hodentorsion oder eines Traumas.
  • eine Hydrozele, die durch eine Schwellung des Hodensackes gekennzeichnet ist.
  • ein Leistenbruch
  • Nierensteine
  • Orchitis oder Entzündung des Hodens
  • eine Spermatozele oder Flüssigkeit im Hodenbereich
  • ein nicht herabgestiegener Hoden
  • eine Krampfader oder eine Gruppe von vergrößerten Venen im Hoden.

In einigen Fällen können Schmerzen im Hoden außerdem durch eine schwere Krankheit verursacht werden, die als Hodentorsion bekannt ist. In diesem Zustand wird der Hoden verdreht und die Blutversorgung des Hodens unterbrochen. Dies kann außerdem zu Schäden am Gewebe führen.

Hodentorsion ist ein medizinischer Notfall, der schnell behandelt werden muss, um Schäden am Hoden zu vermeiden. Die Erkrankung tritt bei Männern im Alter zwischen 10 und 20 Jahren häufiger auf.

In den seltesten Fällen ist Hodenkrebs die Ursache für Hodenschmerzen. Hodenkrebs verursacht in der Regel einen Klumpen am Hoden, der oft schmerzfrei ist. Dein Arzt sollte jeden Klumpen, der sich an deinem Hoden bildet, untersuchen.

2. Wann sollten Sie Ihren Arzt anrufen?

Vereinbare einen Termin bei deinem Arzt, wenn:

  • Du einen Knoten an deinem Hodensack spürst
  • Du Fieber bekommst Hoden abtasten
  • Dein Hodensack rot, warm oder sehr empfindlich ist

Kontaktiere den Notarzt, wenn deine Hodenschmerzen wie folgt auftreten:

  • plötzlich oder schwerwiegend
  • zusammen mit Übelkeit oder Erbrechen auf.
  • durch eine schmerzhafte Verletzung
  • durch eine starke Schwellung

3. Behandlung von Schmerzen im Hoden

Nicht pflegebedürftige Schmerzen kannst du zu Hause mit den folgenden Maßnahmen behandeln:

  • Trage eng anliegende Unterwäsche, um dadurch den Hodensack zu unterstützen.
  • Verwende Eis, um die Schwellung im Hodensack zu reduzieren.
  • Nehme ein warmes Bad.
  • Unterstütze deinen Hoden im Liegen, indem du ein gerolltes Handtuch unter den Hodensack legst.
  • Verwende rezeptfreie Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen, um Schmerzen zu lindern.

Bei stärkeren Schmerzen solltest du einen Arzt aufsuchen. Dein Arzt wird eine körperliche Untersuchung deines Bauches und deiner Leiste durchführen. Außerdem muss er deinen Hoden abtasten, um festzustellen, was deine Schmerzen verursacht. Des Weiteren wird dein Arzt dich nach deinem aktuellen Gesundheitszustand und allen anderen Symptomen fragen.

3.1 Ärztliche Tests

Um deinen Zustand genau zu diagnostizieren, muss dein Arzt möglicherweise zusätzliche Tests anordnen, darunter:

  • ein Ultraschall, der eine Art bildgebender Test ist, der die Hoden und den Hodensack umfasst
  • eine Urinanalyse
  • Urinkulturen
  • des Weiteren eine Untersuchung von Sekreten aus der Prostata, die eine rektale Untersuchung erfordert

3.2 Behandlung

Sobald dein Arzt die Ursache der Schmerzen diagnostiziert hat, kann er eine Behandlung anbieten. Die Behandlung kann Folgendes umfassen:

  • Antibiotika zur Behandlung der Infektion
  • Operation zum Aufdrehen des Hodens bei Hodentorsionen
  • eine chirurgische Bewertung zur möglichen Korrektur eines nicht herabgestiegenen Hodens
  • Außerdem Schmerzmedikamente
  • Operation zur Reduzierung der Flüssigkeitsansammlung im Hodenbereich

Schmerzen im Hoden

4. Was können Folgen von Hodenschmerzen sein?

Die meisten Schmerzen im Hoden können von deinem Arzt erfolgreich behandelt werden. Eine unbehandelte Infektion wie Chlamydien oder eine schwere Erkrankung wie Hodentorsion kann jedoch zu dauerhaften Schäden an Hoden und Hodensack führen. Schäden können die Fruchtbarkeit und die Fortpflanzung beeinträchtigen. Hodentorsionen, die zu Gangrän führen, können außerdem zu einer lebensbedrohlichen Infektion führen, die sich im ganzen Körper ausbreiten kann.

5. Wie können Schmerzen im Hoden verhindert werden?

Nicht alle Fälle von Schmerzen im Hoden können verhindert werden. Es gibt jedoch einige Dinge, die du tun kannst, um die Ursache für den Schmerz zu reduzieren:

  • Tragen eines Schutzes, um Verletzungen der Hoden zu vermeiden (z.B. beim Sport)
  • Die Ausübung von Safe Sex, einschließlich der Verwendung eines Kondoms, während des Geschlechtsverkehrs
  • Monatliche Untersuchung der Hoden, um Veränderungen oder Knoten festzustellen
  • Des Weiteren die Vollständige Entleerung der Blase beim Wasserlassen, um Harnwegsinfektionen vorzubeugen

Wenn Sie diese Schritte praktizieren und trotzdem Hodenschmerzen haben, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

About the author

Alexander

Click here to add a comment

Leave a comment: